Feuer zerstört zwei Dachstühle in der Goslarer Altstadt

7

Gegen 12 Uhr brach in der Goslarer Mauerstraße ein Feuer, in einem Zwischenhof, aus. Die zuständige Ortsfeuerwehr Goslar forderte um 12:16 Uhr weitere Atemschutzgeräteträger aus der Ortsfeuerwehr Oker an. Als das erste Fahrzeug der Feuerwehr Oker in die Mauerstraße einfuhr umhüllte die Gebäude bereits eine große Rauchwolke. Sofort gingen zwei Trupps in den Einsatz. Auf dem Innenhof galt es das Feuer zu bekämpfen und weitere Glutnester ausfindig zu machen. In Zusammenarbeit mit der Goslarer Drehleiter wurde eine Brandausbreitung im benachbarten Dachstuhl festgestellt. Durch die verzweigte Bauweise konnte weder die Goslarer Drehleiter, noch der nachgeforderte Teleskopmast aus Langelsheim die betroffene Stelle erreichen. Auch die Atemschutztrupps mussten sich zuerst mit Hilfe vieler Leitern einen Weg zum betroffenen Dach bahnen. Zeitgleich wurde ein Weg durch das Innere des Gebäudes gesucht. Als die ersten Zugänge zum Dach geschaffen waren hatte sich das Feuer bereits weit in dem L-Förmigen Dachstuhl ausgebreitet. Die großen Flammen waren schnell gelöscht, doch das Ablöschen der Glutnester war eine Arbeitsintensive Aufgabe. Nach und nach mussten große Flächen des Daches abgetragen werden, um alle Glutnester zu erreichen. Da ein großer Bedarf an Atemschutzgeräteträgern bestand wurden zahlreiche Ortsfeuerwehren der Stadt Goslar nachalarmiert. Auch Kreiseinheiten unterstützten an verschiedenen Stellen im Einsatzverlauf. Nach rund fünf Stunden war das Feuer dann endgültig gelöscht. Etliche Wohnungen sind allerdings, durch den massiv notwendigen Löschwassereinsatz, nicht mehr bewohnbar. Gegen 17 Uhr wurde auch die Feuerwehr Oker aus dem Einsatz in der Mauerstraße entlassen. Die Feuerwehr Oker war mit allen vier Fahrzeugen und zehn Atemschutzgeräteträgern im Einsatz. Ein Löschfahrzeug war in die Wasserversorgung eingebunden. Entsprechend schlossen sich etliche Wartungs- und Reinigungsarbeiten an, so dass erst gegen 18 Uhr der Einsatz für die Feuerwehr Oker wirklich beendet war. Bereits gegen 20 Uhr trafen sich die Okeraner Einsatzkräfte wieder an der Feuerwache zum regulären Dienstabend. Dieser wurde aufgrund des vorangegangenen Einsatzes auf Pflege der Einsatzmittel und gemütlichen Beisammensein mit Essen beschränkt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Website der Feuerwehr Goslar und des Stadtfeuerwehrverbandes.

 

Text: Feuerwehr Oker

Fotos: Kreisbrandmeister & Pressegruppe Kreisfeuerwehr

 

Einsatzfotos

Notruf 112

Einen Notfall melden Sie bitte immer über die Notruf 112

Die Ortsfeuerwehr Oker ist eine Freiwillige Feuerwehr und daher nur während Ausbildungsdiensten und Einsätze teilweise besetzt.

Wir bei Facebook!

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Oker
Hüttenstraße 2a
38642 Goslar
E-Mail

Scroll to top
Um Ihren Aufenthalt auf unseren Webseiten so komfortabel wie möglich zu machen möchten wir Cookies einsetzen. Dürfen wir Cookies in ihrem Browser ablegen?
Was Cookies sind, wie wir Cookies verwenden und wie Sie das Speichern von Cookies grundsätzlich verhindern können erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen