Die Advent- & Weihnachtszeit, Zeit der Besinnung und der Ruhe. Viele Familien zünden Kerzen an, überall im Haus: Auf dem Adventkranz, am Tisch, im Flur und auf dem Weihnachtsbaum. All diese Kerzen stellen eine Gefahr da. Leider werden auch Feuerzeuge uns Streichholzpackungen überall im Haus liegen gelassen und dann ist es für Kinder besonders einfach mal das Feuer zu "entdecken".

Allein gelassene Kerzen können schnell den Weihnachtstraum in einen Albtraum verwandeln. Erst fängt der Weihnachtsbaum oder der Adventkranz an, dann der Tisch, die Vorhänge bis schließlich ganze Wohnungen und Häuser nieder brennen. Dabei sterben auch immer wieder Menschen, die nicht auf diese Gefahr aufmerksam gemacht wurden.

Eine weitere Gefahr geht durch den elektrischen Strom aus. Die Fenster und der Tannenbaum werden mit Lichterketten und Fensterbildern erleuchtet. Steckdosen sind wie der Zufalle es meist möchte nicht in der Nähe der Fenster. Dann werden Verlängerunskabel und Mehrfachstecker miteinander verbunden. Teilweise drei, vier Stück damit man den Stecker der Lichterkette erreicht. Im Falle eines Kurzschlusses an dem Mehrfachstecker oder der Lichterkette kann der Strom so gering sein, dass eine Sicherung nicht auslöst, aber genug Strom um einen Menschen lebensgefährlich zu verletzen oder ein Feuer auszulösen.

 

 

Winkerkelle internet copyrightHier nun ein paar Tipps:

 

  • Zünden Sie nur in den Räumen Kerzen an, in denen Sie anwesend sind.
  • Lassen Sie niemals Kerzen unbeaufsichtigt brennen, auch nicht ganz kurz.
  • Verwenden Sie Lichterketten statt echte Kerzen am Weihnachtsbaum, auch wenn es unromantischer ist. Lichterketten sind ungefährlicher.
  • Stellen Sie Kerzen windgeschützt auf, denn flackernde Kerzen stellen eine erhöhte Gefahr da.
  • Passen Sie auf, dass die Kerzen nicht bis zum Boden abrennen.
  • Wenn Sie Kerzen am Weihnachtsbaum haben, achten Sie auf genügend Abstand zu Zweigen und Wohnungseinrichtungen.
  • Stecken Sie niemans mehrere Mehrfachstecker hintereinander.
  • Tauschen Sie Mehrfachstecker regelmäßig aus oder lassen Sie diese von einer Elektrofachkraft überprüfen
  • Halten Sie Stromkabel so kurz wie möglich.
  • Benutzen Sie zum Überbrücken eines Meters keine 20 Meter Verlängerung.
  • Nehmen Sie defekte Lichterketten, auch wenn "nur" das Kabel ein wenig beschädigt ist, nicht in Betrieb.
  • Wir empfehlen die Installation eines Rauchmelders, in jedem Bewohnten Raum, da diese viele Menschenleben Retten können! In Schlafzimmern und Fluren sind diese bereits vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

 


Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, ist das Weihnachtsfest schon wesentlich sicherer. Sollte es dennoch zu einem Feuer kommen, warnen Sie Mitbewohner, unternehmen Sie ohne sich selbst zu Gefährden löschversuche und alarmieren Sie die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!

 

 

Hier haben wir noch ein Video für Sie, was Ihnen die Gefahr zeigt, die von einem Weihnachtsbaum ausgeht, der nur eine halbe Minute allein gelassen wird.

 

 

 

 

 Wir wünschen eine frohe, besinnliche und feuerfreie Advent- & Weihnachtszeit!

Notruf 112

Einen Notfall melden Sie bitte immer über die Notruf 112

Die Ortsfeuerwehr Oker ist eine Freiwillige Feuerwehr und daher nur während Ausbildungsdiensten und Einsätze teilweise besetzt.

Wir bei Facebook!

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Oker
Hüttenstraße 2a
38642 Goslar
E-Mail

Scroll to top